Beihilfen für Gemeinden zur Behebung von Katastrophenschäden

Aufgrund des Katastrophenfondsgesetzes 1996 (Kat FG 1996) können für die zusätzliche Finanzierung von Maßnahmen zur Beseitigung von außergewöhnlichen Schäden, die durch

  • Hochwasser,
  • Erdrutsch,
  • Vermurung,
  • Lawinen,
  • Erdbeben,
  • Schneedruck,
  • Orkan
  • Bergsturz und
  • Hagel

im Vermögen der Gemeinde eingetreten sind, Katastrophenfondsmittel gewährt werden.

Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für den Katastrophenfonds

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Gemeinden
Landhausplatz 1, Haus 5 3109 St. Pölten E-Mail: post.ivw3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 12623
Fax: 02742/9005 - 12225   
Letzte Änderung dieser Seite: 24.4.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung