Forschungswochen Niederösterreich

Forschungsfest Palais NÖ

Wissenschaft und Forschung sind zentrale Zukunftsthemen unserer Zeit, denn die Wissenschaft gibt Antworten auf die Herausforderungen von heute und die Fragen der Zukunft. In Niederösterreich sollen Bildung, Forschung und Wissenschaft nahe an die Menschen gebracht werden, um die wissenschaftlichen Themen zu kommunizieren und verständlich zu machen!


Von Mitte September bis Anfang Oktober 2017 wurden daher erstmals die „Forschungswochen Niederösterreich“ ausgerufen.

Da die Lange Nacht der Forschung nur alle zwei Jahre stattfindet, wurde am 15.9.2017 ein Forschungsfest im Palais Niederösterreich organisiert. Niederösterreichische Forschungseinrichtungen wurden vor den Vorhang geholt – es war eine umfangreiche Leistungsschau der Wissenschaftslandschaft Niederösterreichs!

Doch das Forschungsfest war nicht nur eine Leistungsschau. Bei freiem Eintritt wurde mit dem Fest ein Event für die gesamte Familie umgesetzt: Am Vormittag besuchten Schulklassen eigens organisierte Workshops; ab 15:00 Uhr öffnete dann das komplette Forschungsfest seine Pforten für die interessierte Öffentlichkeit.

Wissen Sie, dass sich in Österreich jährlich über 1.000 Erdbeben ereignen? Oder warum unser Sternenhimmel verschwindet? Wie funktioniert überhaupt unser Gehirn? Antworten auf diese Fragen und noch viel mehr konnten die Besuchenden an über 50 Forschungsstationen und bei spannenden Show Acts selbst erfahren. So konnten Sie beispielsweise an 10 Erlebnisstationen näheres über die Planeten in unserem Sonnensystem erfahren, eine Kriegssuppe verkosten oder sich von einem Roboter Cocktails mischen lassen. 

Das Forschungsfest im Palais Niederösterreich wurde damit zu einem Event für die ganze Familie und ein weiterer Meilenstein in der Wissenschaftslandschafts Niederösterreichs!

>> Weitere Informationen zum Forschungsfest im Palais Niederösterreic


Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit Einblicken in das Fest.


In die Welt der Ozeane und Meere eintauchen!

Die MS Wissenschaft war 2017 zum Thema Meere und Ozeane auf Tour. Sie startete in Bonn und fuhr Richtung Süden auf der Donau 42 Häfen an. Im Zuge dieser Tour machte das Forschungsschiff auch in Niederösterreich, in Krems und Tulln, halt und präsentierte die interessante Ausstellung. Sie lud zu einer Forschungsexpedition in die faszinierende Welt unter Wasser bei freiem Eintritt ein. Die Besucher konnten mehr über Vergangenheit und Zukunft der Ozeane, ihre Bedeutung für den Menschen und die Erforschung und den Schutz dieses größten und artenreichsten Lebensraums der Erde erfahren. Zahlreiche Exponate konnten im Zuge der Ausstellung bestaunt, berührt und entdeckt werden. Die wissenschaftlichen Inhalte wurden dafür spielerisch und unterhaltsam aufbereitet, so dass die Ausstellung für Erwachsene und Kinder gleichermaßen interessant war.

Das Interesse der niederösterreichischen Schulen war überragend - die Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft mit ihren interaktiven Exponaten wurde im Rahmen des Unterrichts von unzähligen Schulkassen besucht.  

WissenschafterInnen vor den Vorhang holen

Unter diesem Motto stand auch am 5. Oktober 2017 wieder die Wissenschaftsgala des Landes Niederösterreich. Auch 2017 wurde die Verleihung der Wissenschaftspreise im Rahmen einer großen Wissenschaftsgala im Auditorium Grafenegg durchgeführt. Hochrangige VertreterInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft fanden sich auch dieses Jahr wieder in dem stilvollen Ambiente zu ehren der Wissenschafterinnen und Wissenschafter ein. 

Im Rahmen der Veranstaltungen wurden die niederösterreichischen Wissenschaftspreise, der wissen.schafft.Zukunft Preis der NFB sowie das Science Fair Projekt des Jahres vergeben. 

Die Wissenschaftsgala findet am 5. Oktober 2017 im Auditorium Grafenegg statt.


 

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wissenschaft und Forschung

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

E-Mail: post.k3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-17040
Fax: 02742/9005-13029

Letzte Änderung dieser Seite: 20.2.2018
© 2018 Amt der NÖ Landesregierung